|

12 August, 2021     Durchschnittliche Lesedauer: 4 Minuten

So gelingt die Compliance mit PLM für Kosmetik und Körperpflege

Wie können Unternehmen aus dem Bereich Kosmetik- und Körperpflege Compliance-Engpässe auf direktem Weg überwinden?

In jeder Phase der Produktentwicklung – von der Analyse der Inhaltsstoffe und ihrer Wirksamkeit im Produkt bis hin zu Tests, Lagerung, Labeling, Verpackung und Claims – müssen alle Teams die Compliance gesetzlicher Vorgaben sicherstellen. Dafür sind zwar viel Zeit und Ressourcen notwendig, aber anders geht es nicht. Der finanzielle Schaden und die Rufschädigung, die mit fehlender Compliance einhergehen, sind enorm.

Die Compliance gesetzlicher Vorgaben wird immer schwieriger. Marken, Retailer und Hersteller aus dem Bereich Kosmetik und Körperpflege brauchen Lösungen, die optimierte, genaue und aktuelle Compliance-Prozesse unterstützen.

 

Was sind die größten Herausforderungen rund um Compliance und PLM?

Immer auf dem Laufenden und organisiert

Gesetzliche Vorgaben ändern sich ständig. Unternehmen müssen für jedes Produkt eine Produktinformationsdatei mit allen aktuellen gesetzlichen Unterlagen vorhalten. Wenn diese Dokumentation bei einem Audit veraltet ist oder fehlt, zieht das wahrscheinlich ernsthafte Probleme nach sich.

Die Compliance sorgt für eine Unmenge an Daten, die oft über verschiedene Abteilungen oder sogar Supplier verteilt sind. Unternehmen müssen diese Daten an einem Ort konsolidieren, um Kontinuität zu ermöglichen, Zeit zu sparen, Fehler und doppelte Arbeit zu reduzieren und letztendlich die Compliance zu gewährleisten.

Unterschiedliche internationale Vorgaben

Die Vorgaben variieren von Wirtschaftsraum zu Wirtschaftsraum und von Land zu Land. Für Unternehmen im Bereich Kosmetik und Körperpflege ist es von entscheidender Bedeutung, dass sie die Produktinformationen direkt mit den behördlichen Datenbanken für Inhaltsstoffe für jede Region verknüpfen können. So wird sichergestellt, dass die richtigen Regeln befolgt werden.

Marken, Retailer und Hersteller im Bereich Kosmetik und Körperpflege, die in der Lage sind, Compliance-Daten und -Prozesse effektiv zu managen und zu optimieren, um eine konsistente regionale Compliance zu gewährleisten, minimieren nicht nur kostspielige Risiken, sondern verschaffen sich auch einen Wettbewerbsvorteil bei der Expansion in neue Märkte im In- und Ausland.

Verbrauchertrends

Da die Verbraucher mehr darüber wissen möchten, wie Produkte hergestellt werden, sind Unternehmen auf eine vollständige Rückverfolgbarkeit und Transparenz in Bezug auf die Compliance der Vorgaben für Inhaltsstoffe, Produktion und Supply Chain angewiesen. Mit der steigenden Nachfrage nach gesünderen und nachhaltigeren Produkten müssen Unternehmen sicherstellen, dass sie die technischen Definitionen und Kriterien für Labels wie „Natur“ und „Bio“ für Kosmetik- und Körperpflegeprodukte einhalten.

Zukunftssichere Compliance-Prozesse

Kosmetik- und Körperpflegeunternehmen müssen zukunftsorientiert handeln. Da sich die internationalen gesetzlichen Vorgaben kontinuierlich ändern und in Richtung Gleichstellung und Nachhaltigkeit verschieben, benötigen Unternehmen innovative Lösungen. So können sie sicherstellen, dass die Compliance im gesamten Produktentwicklungszyklus und in der Supply Chain verankert ist.

Optimierung von Compliance-Prüfungen

Um Produkte effizient auf den Markt zu bringen, müssen Marken und Retailer aus dem Bereich Kosmetik und Körperpflege Probleme mit Produkten schnell erkennen und einen Überblick darüber haben, welche Supplier am effektivsten arbeiten. Für Hersteller reduziert die schnelle Identifizierung von Compliance-Verstößen das Risiko von Produktrückrufen, schafft Vertrauen bei Marken und Retailern und sorgt dauerhaft für einen guten Ruf.

Überprüfen von Produkt-Claims

Fehlerhafte Labels oder Produkt-Claims können zu peinlichen und kostspieligen Anklagen durch Wettbewerber oder Aufsichtsbehörden führen, die Rückrufe nach sich ziehen und die Kosten für die Neuverpackung und -vermarktung von Produkten in die Höhe treiben. Fehlerhafte Claims sind zwar selten, haben aber schwere Folgen.

Effizientes Supplier-Management

Wenn sie nicht ordnungsgemäß überwacht werden, haben Supplier-Netzwerke das Potenzial, Marken, Retailer und Hersteller einem Risiko der Non-Compliance auszusetzen. Die Verbesserung der Kommunikation mit externen Suppliern ist entscheidend, um zeitraubende und kostspielige Fehler bei der Compliance zu vermeiden und gleichzeitig eine bessere Zusammenarbeit aufzubauen.

 

 

Compliance-Management mit einem PLM-System für Kosmetik und Körperpflege

 

Product Lifecycle Management (PLM)-Lösungen, die speziell für Marken, Retailer und Hersteller im Bereich Kosmetik und Körperpflege gedacht sind, adressieren diese zentralen Compliance-Herausforderungen mit einem integrierten Ansatz zur Aufrechterhaltung von Qualität und Compliance über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg – von der Prüfung der Inhaltsstoffe bis hin zu Claims auf der Verpackung.

Als dynamisches Echtzeit-Repository für alle produktbezogenen Daten vom Konzept bis zum Verbraucher bietet PLM vollständige Transparenz und Einsicht in die gesamte Supply Chain für alle Produkte in allen Kategorien. Die Teams nutzen eine Kombination aus Dashboards, Analysen und mobilen Apps, um tief in die Produktqualität, Compliance und Cosmetovigilance einzutauchen, Produktionsstätten zu auditieren, Acceptable Quality Limits (AQL) zu messen, die Supplier-Leistung zu verfolgen und mit den Suppliern zusammenzuarbeiten.

PLM gibt den für Qualitäts- und Zulassungsfragen zuständigen Mitarbeitern alle aktuellen Informationen an die Hand, die sie benötigen, um zu entscheiden, ob ein Produkt zugelassen werden soll oder nicht. Dazu zählen beispielsweise Rezepturanalysen aus dem Labor, Inhaltsstofflisten von Suppliern und Test-Reports. Die optimierte Transparenz reduziert zudem kostspielige Qualitätsprobleme, wenn das Produkt auf den Markt kommt.

Ein effektives PLM-System für Kosmetik- und Körperpflegeprodukte ist mit Datenbanken für kosmetische Inhaltsstoffe verknüpft, die für die Zusammensetzung und das Labeling von Rohstoffen verwendet werden. Es enthält darüber hinaus Informationen wie den INCI-Namen, die CAS-Nummer, den chemischen Namen, die Funktionen und die Beschränkungen jedes Inhaltsstoffs, um die Genauigkeit und Compliance sicherzustellen. Basierend auf diesen integrierten Daten generiert Centric PLM automatisch Inhaltsstofflisten und erstellt die erforderliche Dokumentation.

Das Design von konformen Verpackungen und Labels ist oft zeitaufwändig und fehleranfällig. Centric PLM ermöglicht Teams die Erfassung und gemeinsame Nutzung von Verpackungsspezifikationen und die Erstellung von Artwork-Briefs mithilfe von Templates, die automatisch mit den aktuellsten Produktinformationen – einschließlich Inhaltsstoffen und Label-Claims – gefüllt werden, um für die nötige Sicherheit und Compliance zu sorgen.

Mit allen produktbezogenen Daten in einem digitalen Raum für eine durchgängige Rückverfolgbarkeit können Marken und Retailer mit der Nachfrage der Verbraucher nach detaillierten Informationen über die Herkunft der Inhaltsstoffe, Nachhaltigkeit und Sicherheit Schritt halten.

Compliance ist zwar kompliziert – aber sie muss Sie nicht ausbremsen. Die Investition in Centric PLM für Kosmetik und Körperpflege optimiert die Compliance-Workflows, reduziert die Gefahr von Engpässen und beschleunigt das Time-to-Market bei gleichzeitiger Sicherstellung der Compliance.

 

Demo anfordern

Share this article