California

655 Campbell Technology Parkway,
Suite 200
Campbell, CA 95008 USA

Phone: +1 408 574 7802
Fax: 1 408 377 3002

ALLE ARTIKEL

Mit Warenfinanzplanung auf Erfolgskurs

3 MINUTEN LESEN
TwitterFacebookLinkedInWhatsApp

Die Warenfinanzplanung beschreibt den Prozess, den ein Einzelhändler durchläuft, um seine finanziellen Ziele – seien es Umsatzziele, Rentabilität oder Lagerbestände – in detaillierte Pläne für Waren, Vertriebskanäle, Umsätze, Margen und den Einkauf umzusetzen.

Diese Top-down-Strategie sorgt für die richtige Ausrichtung des Unternehmens auf Führungsebene. Merchandiser und Planer sind in der Lage, die vereinbarten Ziele in deutlich detaillierteren Plänen abzubilden. Mit diesem finanziellen Rahmen können verschiedene Teams Sortimente erstellen und erfahren, wo eine Investition sinnvoll ist, z. B. in Eigenmarken oder einen bestimmten Vertriebskanal. Bei diesem Prozess werden alle Pläne auf die Unternehmensziele abgestimmt, um das strategische Wachstum zu unterstützen.

Die Erstellung eines Warenfinanzplans in Spreadsheets kann jedoch Wochen oder sogar noch länger dauern, wenn eine kleine Änderung an mehreren Stellen berücksichtigt werden muss. Fehlt die Möglichkeit, mit präzisen Echtzeit-Informationen zu arbeiten, die sofort in den Plänen aktualisiert werden können, führt das dazu, dass Teams entweder mit einem Überbestand und den damit verbundenen höheren Einkaufskosten zu kämpfen haben oder keine Bestseller mehr vorrätig sind. Beides kann zur Folge haben, dass finanzielle Ziele verfehlt werden.

Schluss mit Komplexität, Überproduktion und Preisnachlässen

Das moderne Produktangebot ist komplex und umfasst neben den alltäglichen Basisprodukten auch saisonale Produktkategorien. Unternehmen benötigen eine Lösung, die bei der Erstellung eines Warenfinanzplans verschiedene Faktoren berücksichtigt. Dazu gehören die unterschiedlichen Haltbarkeitszeiten ihrer Dauer- und Saisonprodukte sowie Größen- und Farbkombinationen, Produktgruppen und mehr.

Kombiniert man unterschiedliche Haltbarkeitszeiten mit hohen Aktualisierungsraten, kurzen Produktionszyklen, wirtschaftlichen Herausforderungen und Unterbrechungen der Lieferkette, steht man vor einem sich ständig verändernden und weiterentwickelnden Warenkreislauf mit unzähligen beweglichen Teilen. Transparenz, Agilität und Teamarbeit sind heute wichtiger denn je.

1. Einschränkungen von Spreadsheets

Merchandiser verwalten zu jedem Zeitpunkt die Bestände von mindestens drei Saisons: die vergangene, die aktuelle und die kommende. Kombiniert man dies mit Tausenden von Produkten mit unterschiedlichem Bestandsalter und mehreren Verkaufsstellen in einem Kalkulations-Spreadsheet, wird es schnell unübersichtlich.

Gleichzeitig hat das Online-Shopping auch das Kundenerlebnis und den Zugang der Unternehmen zu produkt-, standort- und kundenbezogenen Daten verändert.

Der Versuch, auch nur eine Saison von Kunden-, Trend- und Verkaufsdaten in Spreadsheets oder veralteten Planungssystemen zu bearbeiten, ist einfach zu schwierig, zu komplex und veraltet – insbesondere in einer Welt, in der die Unsicherheit größer ist als je zuvor.
Eine moderne, innovative Planungssoftware entlastet die mit Daten überforderten Teams und automatisiert viele Planungsfunktionen, indem sie große Datenmengen effizient verarbeitet. Die integrierte KI-Technologie unterstützt Sie bei der Entscheidungsfindung mit Vorschlägen, wo Sie kaufen, entwickeln und investieren sollten, um die Unternehmensleistung und das Wachstum zu steigern. Ermöglichen Sie es Ihren Teams, weniger Zeit mit dem Durchsuchen von Datenbeständen und mehr Zeit mit der Auswertung organisierter, qualitativ hochwertiger Daten zu verbringen.

2. Erstellung zuverlässiger Bedarfsprognosen

Viele Unternehmen verwalten bereits Tausende von Artikeln in verschiedenen Sortimenten, Kanälen, Geschäften, Ländern sowie Kunden- und Regionalpräferenzen. Diese Komplexität führt schnell zu finanziellen, strategischen und zeitlichen Komplikationen für Planer, Merchandiser und Einkäufer.

Eine Planungssoftware ermöglicht es Planern und Merchandisern, mit sehr detaillierten Analysen zu arbeiten. So wird sichergestellt, dass Produkte richtig zugewiesen werden, um eine Überproduktion zu vermeiden, optimale Lagerbestände zu erreichen und Bestände in Geschäften bedarfsgerecht aufzufüllen.

Mit einer modernen Lösung können Teams Warenfinanzpläne erstellen, die leistungsstarke Dateneinblicke, prädiktive Modelle und historische Daten nutzen, um verlässliche Prognosen für den erwarteten Bedarf zu erstellen. Merchandiser haben sogar die Möglichkeit, szenariobasierte Bestands- und Saisonpläne in einer Sandbox zu erstellen, um die möglichen Auswirkungen selbst kleinster Änderungen zu untersuchen.

Dazu könnte gehören, weitere Produkte hinzuzufügen:

  • zu einem bestimmten Preis
  • für einen bestimmten Zeitraum
  • für einen neuen Vertriebskanal

Noch bevor Ihr Produkt entwickelt wird, hilft eine genaue Warenfinanzplanung dabei:

  • die durchschnittlichen Kosten des Produkts zu ermitteln
  • den durchschnittlichen Verkaufspreis zu ermitteln
  • den durchschnittlichen ermäßigten Preis zu ermitteln

3. Trends verstehen und sinnvolle Investitionen erkennen

Sind Teams überlastet, kann die Erstellung eines Warenplans mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Schon eine kleine Änderung in der Produktentwicklung oder Produktverfügbarkeit kann das gesamte Projekt zum Scheitern bringen. Teams, die im Daten- und Spreadsheet-Chaos ertrinken, fehlt die Zeit und der Überblick für die Durchführung der Analysen, die erforderlich sind, um Pläne zu erstellen, die genau widerspiegeln, wo investiert werden soll. Gleichzeitig müssen die Merchandising-Strategien auf die finanziellen Ziele bzw. die Verkaufsstrategien abgestimmt werden.

Einer der überzeugendsten Aspekte einer Lösung für die Warenfinanzplanung ist die Fähigkeit des Systems, Bestandsdaten zu analysieren, um zu überprüfen, welche Strategien bislang erfolgreich waren und welche nicht.

Durch die Nutzung einer KI-Planungslösung zur Erstellung eines Warenfinanzplans können Sie schnell und genau herausfinden, welche Produkte Ihre Kunden kaufen. Merchandiser können diese Daten einfach in die Sandbox- und Prognoseansicht integrieren, um eine zuverlässige Grundlage für künftige Umsatzprognosen und die Warenplanung zu schaffen. Die Planungssoftware analysiert außerdem die Kosten Ihrer Merchandising-Strategien und identifiziert finanzielle Chancen und Ineffizienzen. Ermitteln Sie genau, wo Sie Budgetüberschreitungen reduzieren, unterdurchschnittliche Leistungen erkennen und auf unnötige Preisnachlässe verzichten können, um Ihre finanziellen Ziele zu erreichen. Die Software eignet sich auch, um entgangene Gewinne zurückzuerlangen, indem Sie Ausschuss und eine Überproduktion in Ihren bestehenden Strategien erkennen und reduzieren.

Centric Planning als intelligente Investition

Damit ein Unternehmen wachsen kann, müssen Produktkollektionen und -sortimente in Übereinstimmung mit den finanziellen Einschränkungen und Zielen eines Warenplans konzipiert werden.

Die Planungslösung von Centric Software® wurde von Experten für die Planung in Einzelhandel und Mode sowie für die Produktentwicklung speziell für den Einzelhandel entwickelt. Sie ist äußerst intuitiv und leistungsfähig, damit Teams schnell und effizient genaue Pläne erstellen können, mit denen sich Ihre Produktportfolios und Sortimente leicht abbilden lassen. Eine leistungsstarke Planungslösung führt nicht nur zu Verbesserungen der Betriebs- und Produktmargen, sondern verkürzt auch das Time-to-Market und reduziert die Belastung der Mitarbeiter. Centric Planning arbeitet im Verbund mit Centric Visual Boards. Diese Lösung ermöglicht das visuelle Arbeiten bei der Warenfinanzplanung bei gleichzeitiger Anbindung an Echtzeit-Finanzdaten.