|

29 Juni, 2021     Durchschnittliche Lesedauer: 6 Minuten

Bringen Sie Ihr Kosmetik- und Körperpflege-Business mit einem Digital Transformation Makeover zum Strahlen

Beauty-, Haut-, Haar- und Körperpflege, Düfte und Nahrungsergänzungsmittel verändern das Leben der Verbraucher seit Jahrhunderten. Da es ständig neue Trends gibt, entwickelt sich die Branche weiter, um stets en vogue zu bleiben. Dass Menschen gut aussehen und sich gut fühlen, ist ein wichtiger Erfolgsfaktor. Heutzutage suchen Verbraucher nicht nur nach Qualitätsprodukten, sondern auch nach Marken, mit denen sie sich identifizieren können – Marken, die wirklich verstehen, wer ihre Kunden sind, die deren Ansichten teilen und die Individualität in den Vordergrund stellen.

Angesichts der schnellen Veränderungen im Konsumverhalten kann es durchaus zur Herausforderung werden, innovative, trendgerechte Produkte innerhalb kürzester Zeit zu entwickeln und auf den Markt zu bringen, gleichzeitig die Kosten zu kontrollieren und Schritte in Richtung Nachhaltigkeit zu unternehmen – vor allem, wenn Sie das alles mit Hunderten von veralteten Spreadsheets und Softwarelösungen tun müssen. Ganz gleich, ob Sie eine Marke, ein Retailer oder ein Hersteller sind, der neu oder bereits gut etabliert in der Branche ist – es ist Zeit für eine digitale Transformation, um am Markt mithalten zu können.

 

Markt definiert durch Konsumenten

Bedürfnis nach Schnelligkeit: Marken im Bereich Kosmetik und Körperpflege steigen in das „Fast Fashion“-Rennen ein

Marken, Retailer und Hersteller im Bereich Kosmetik und Körperpflege befinden sich in einem „Fast Fashion“-Rennen. Es geht darum, mehr Produkte auf mehr Märkten und über mehr Channels schneller auf den Markt zu bringen oder zu modernisieren – allerdings mit dem zusätzlichen Druck einer stark regulierten Branche. Effizienz ist hier besonders wichtig. Um Schritt zu halten, müssen Unternehmen im Bereich Kosmetik und Körperpflege ein hohes Maß an Business-Agilität beibehalten, Trends genau prognostizieren und die Verbraucher über verschiedene Channels ansprechen. Gleichzeitig müssen sie konsequent und schnell innovative, hochwertige und konforme neue Produkte einführen. Aber wie können Unternehmen in der Kosmetik- und Körperpflegeindustrie den Herausforderungen eines überladenen Marktes begegnen, wenn Produktentwicklungsdaten im gesamten Unternehmen verteilt sind, in verschiedenen Business-Systemen und auf verschiedenen Computern vorgehalten werden und in veralteten PowerPoints und Google-Sheets verloren gehen, ohne dass jemand weiß, welches die aktuellste Version ist?

Investitionen in Tools für die digitale Transformation, um innovative Produkte zu entwickeln, sind wichtiger als je zuvor. Unternehmen brauchen Lösungen, die die Transparenz, die interne und externe Zusammenarbeit im Team und die Effizienz fördern. Mit der richtigen Software werden alle Phasen der Produktentwicklung mit digitalen Workflows verwaltet. So können Teams Engpässe, Nacharbeit und Ausfallzeiten reduzieren und gleichzeitig die Kommunikation und Zusammenarbeit optimieren. Die manuelle Dateneingabe wird minimiert, um die Produktentwicklungsdauer zu verkürzen und mehr Produkte in kürzester Zeit auf den Markt zu bringen.

 

Der Eco-Trend: Mit dem Verbraucherwunsch nach Nachhaltigkeit Schritt halten

Während die Nachfrage nach mehr Produkten in kürzerer Zeit anhält, gibt es Veränderungen im Verhalten der Verbraucher, die heute mehr Wert auf einen nachhaltigeren und ethischeren Einkauf legen. Die zunehmend umweltbewussten Verbraucher veranlassen Marken und Retailer aus den Bereichen Beauty-, Haut-, Haar- und Körperpflege, Düfte und Nahrungsergänzungsmittel dazu, mehr vegane Produkte und Produkte ohne Tierversuche mit Eco-Verpackungen auf den Markt zu bringen. So möchten sie den Ruf der Marke wahren.

Diese Veränderungen und andere Branchentrends ohne spezielle Software für die Entwicklung von Kosmetik- und Körperpflegeprodukten anzugehen, ist eine Herausforderung, die zu Umsatzeinbußen führen kann. Mit digitalen Tools können Unternehmen der Kosmetik- und Körperpflegeindustrie Rezepturänderungen, die Kommunikation mit Suppliern und die Rückverfolgbarkeit verwalten, die Einhaltung von Compliance-Vorgaben sicherstellen und neue Verpackungsoptionen vom Material bis zur Fertigung ausloten.

 

Verbraucher legen Wert auf Inhaltsstoffe

Moderne Verbraucher werden immer sensibler und wissen heute viel über die Inhaltsstoffe, aus denen ihre Beauty-, Haut-, Haar- und Körperpflegeprodukte, Düfte und Nahrungsergänzungsmittel bestehen. Da die Verbraucher über die Auswirkungen bestimmter Inhaltsstoffe im Bilde sind, können Produkte je nach Inhalt schnell extrem beliebt oder unbeliebt werden.

Marken aus der Kosmetik- und Körperpflegeindustrie sowie Retailer und Hersteller benötigen digitale Lösungen, die jederzeit einen vollständigen Einblick in alle Produktrezepturen ermöglichen, um diese schnell anzupassen und neue Inhaltsstoffe zu beschaffen und gleichzeitig sicherzustellen, dass die Compliance und Vorschriften in verschiedenen Märkten und Regionen eingehalten werden. Die Fähigkeit, sich schnell auf den Geschmack der Verbraucher einzustellen und auf künftige Verbrauchertrends zu reagieren, um neue Produktinnovationen zu fördern, ermöglicht es Ihrem Unternehmen, Produkte zu entwickeln, die Kultstatus erlangen und sich über mehrere Saisons hinweg erfolgreich im Markt halten.

 

Mehr als nur Lotionen, Elixiere und Parfums

Ähnlich wie beim Kauf eines wiederverwendbaren Kaffeebechers vom Lieblingscafé oder eines Rucksacks der Lieblingssportmarke bevorzugen es Verbraucher, die eine Affinität zu einem bestimmten Kosmetik- und Körperpflegeunternehmen entwickeln, Accessoires von einem Anbieter zu kaufen, von dem sie wissen, dass sie die Produkte mögen werden. Dieses veränderte Verbraucherverhalten hat dazu geführt, dass vermehrt Accessoires ohne Rezepturen auf den Markt gebracht werden und Marken und Retailer ihr Produktangebot um entsprechende Produktreihen ergänzen.

Da Unternehmen aus der Kosmetik- und Körperpflegeindustrie neben ihren Kernprodukten auch neue Produktreihen für Accessoires anbieten, ist es für die Produktentwicklung von entscheidender Bedeutung, Produktdaten für beide in einer digitalen „Single Source of the Truth“-Softwarelösung vorzuhalten. Unternehmen im Bereich Kosmetik und Körperpflege sollten die richtigen Lösungen für die digitale Transformation wählen, um wachsende, komplexe Produktportfolios zu optimieren, die sowohl Produkte mit Rezeptur als auch andere Accessoires umfassen, und sich den Herausforderungen des veränderten Marktes stellen.

 

 

Im Fokus: betriebliche Herausforderungen

Finden Sie jetzt Ihre passende Lösung! Wie sieht die digitale Transformation für Ihr Business aus?

„Digitale Transformation“ ist ein Begriff, den man häufig hört. Aber was heißt das eigentlich für Sie? Für ein Unternehmen könnte die digitale Transformation bedeuten, dass es Technologie einsetzt, um originelle und qualitativ hochwertige Produkte schneller in mehr Märkten einzuführen. Zum anderen rückt es näher an die Verbraucher heran, um Trends und Nachfrage zu prognostizieren. Oder es geht darum, die richtigen Tools zu finden, um die Produktinnovation zu unterstützen und immer umfassendere Produktportfolios zu verwalten.

Jede Initiative zur digitalen Transformation hängt von den jeweiligen Business-Zielen ab. Im Kern geht es dabei um Ihre individuellen betrieblichen Herausforderungen. Jedes Unternehmen in der Kosmetik- und Körperpflegeindustrie – vom kleinen Start-up-Hersteller bis zum Multi-Kategorie-Retail-Imperium – muss sorgfältig digitale Lösungen auswählen, die es den Teams ermöglichen, die täglichen Abläufe strategischer, proaktiver und effizienter zu gestalten. Da die digitale Transformation nur mit einem hohen Engagement seitens der Mitarbeiter umgesetzt werden kann, die diese Tools tagtäglich nutzen, sind eine hohe Benutzerakzeptanz und Benutzerfreundlichkeit wichtige Aspekte der digitalen Transformation, die Unternehmen nicht außer Acht lassen dürfen.

Sie benötigen umfassende Plattformen für die Entwicklung von Kosmetik- und Körperpflegeprodukten und für das Portfolio-Management, die Workflows optimieren, die Kommunikation mit Suppliern optimieren und das effektive Management aller Produkte und Varianten über mehrere Produktkategorien hinweg erleichtern. Das gilt für Produkte mit und ohne Rezeptur sowie für die Erstellung, Wiederverwendung und Abwandlung von Basisprodukten mit einer zentralen, einheitlichen Plattform.

 

Produkte im Zentrum der digitalen Transformation

PLM: Die Lösung

Was wäre, wenn eine Plattform alle produktbezogenen Daten handhaben könnte? Für viele Unternehmen der Kosmetik- und Körperpflegeindustrie sind PLM-Lösungen die Lösung für alle Probleme. Eine PLM-Lösung bietet eine zentrale „Single Source of the Truth“ für Produktdaten in Echtzeit. Hier steht das Produkt im Mittelpunkt des digitalen Ökosystems.

Von Rezepturdetails über regionalspezifische Verpackungen bis hin zu Retail-Daten sind alle Produktinformationen im PLM zugänglich und werden von internen und externen Teams in Echtzeit aktualisiert.

Moderne und mobile PLM-Lösungen lassen sich problemlos mit anderen Plattformen wie Enterprise Resource Planning (ERP), Product Information Management (PIM), Digital Asset Management (DAM), E-Commerce, Customer Relationship Management (CRM), Product Portfolio Management (PPM), Sales & Operations Planning (S&OP), Laboratory Information Management Systems (LIMS), Labeling & Artwork (LAM) integrieren und können von Teams im Büro, unterwegs oder von zu Hause aus genutzt werden. Diese verbesserte Transparenz, Konsistenz und Zusammenarbeit verkürzt das Time-to-Market, erhöht die Erfolgsquoten bei der Produkteinführung, optimiert die Qualität, Compliance, Transparenz und Rückverfolgbarkeit und erleichtert das Kostenmanagement.

Die Auswahl an möglichen Lösungen für die digitale Transformation ist riesig, aber das Versprechen von PLM ist einfach: Es ersetzt viele verschiedene dezentrale Systeme durch eine Drehscheibe zur Zentralisierung und Optimierung von Produktdaten und Workflows. Kurz gesagt: Es dreht sich alles um das Produkt. Mit Cosmetics and Personal Care PLM als digitales Backbone können Marken aus den Bereichen Beauty-, Haut-, Haar- und Körperpflege, Düfte und Nahrungsergänzungsmittel betriebliche Herausforderungen souverän meistern und ihre Business-Ziele bei Initiativen zur digitalen Transformation in den Vordergrund stellen.

 

Demo Anfordern

Share this article