California

655 Campbell Technology Parkway,
Suite 200
Campbell, CA 95008 USA

Phone: +1 408 574 7802
Fax: 1 408 377 3002

Bioworld erlebt eine Welt der Unterschiede und bewältigt riesige Datenmengen mit Centric PLM™

Ein Popkultur-Lizenzierungsunternehmen, das Produkte wie Socken, T-Shirts, Mützen, Handtücher und Tassen für Fans von Organisationen wie Star Wars, Disney, Marvel und anderen herstellt.

101,000 individuelle Styles in Centric in eineinhalb Jahren
30% ige Steigerung der Trefferquote bei eingeführten Produkten
5-10% ige Steigerung des Erfolgs bei Mustern und Prototypen

„Während des ersten Lockdowns hatten wir ein Problem mit unserem alten PLM-System, das im Grunde genommen den Dienst versagte. Sowohl das Centric-Team als auch das Bioworld-Team waren in der Lage, Centric remote einzurichten und unsere Anforderungen voll und ganz zu erfüllen.“ — Patrick Flanagan, IT Program Director bei Bioworld Merchandising

Herausforderungen

  • Verwaltung Zehntausender einzigartiger Produkte pro Jahr aus Sicht der Entwicklung und Produktion, vom Konzept bis zum Retail
  • Komplexe Operationen in mehreren Ländern
  • Umgang mit einer großen Anzahl von Produkten über verschiedene Kanäle: B2B, DTC, Amazon
  • Suchten einen erfahrenen Technologiepartner, der ihre Branche versteht

Befund

  • Schnelle Remote-Bereitstellung
  • Einfache Anpassung der Geschäftsprozesse an Centric PLM Out-of-the-Box-Funktionalität
  • Schnellere Markteinführung
  • Ein „Single Source of the Truth”-System, das mit Ihnen wächst
  • Verarbeitung großer Datenmengen

„Wir bringen jedes Jahr etwa 15.000 neue Produkte auf den Markt. Und das bei 100 Produkttypen für etwa 700 einzigartige Lizenzobjekte.”

Nathan Grant, VP of Growth bei Bioworld Merchandising beschreibt die Vielfalt und den Umfang der Produkte, die Bioworld herstellt, was die Komplexität des Geschäfts verdeutlicht. Das Unternehmen verkauft über verschiedene Kanäle – Großhandel, B2B und sein eigenes DTC. Vor eineinhalb Jahren ging Bioworld mit Centric PLM in Betrieb. Im Vergleich zu ihrem früheren Produktentwicklungsprozess hat sich viel verändert. Ihre Go-to-Market-Strategie hat Geschäftsprozesse, die auf die Out-of -the-Box-Funktionen von Centric abgestimmt sind. Sie sind in der Lage, Sandboxing zu betreiben, ohne das Geschäft zu beeinträchtigen. Das Ziel bei der Ablösung des alten PLM-Systems war es, die richtigen Produkte auf den Markt zu bringen. Wie sieht es bei Bioworld nach der Implementierung aus?

Fan Favoriten

Bioworld Merchandise wurde im Jahr 1999 gegründet. Das Unternehmen ist ein weltweit führender Anbieter von Lizenzprodukten mit Hauptsitz in Irving, Texas, und 10 Niederlassungen weltweit. Bioworld produziert Produkte für Fans von fast allen erdenklichen Marken wie Star Wars, Disney, Marvel und mehr. Das Angebot reicht von Kopf bis Fuß und vom Kleiderschrank bis zur Küche, also von Mützen über T-Shirts und Socken bis hin zu Handtüchern und Tassen und allem, was dazwischen liegt.

Auf der Suche nach Centric

Patrick Flanagan, IT Program Director, erinnert sich wie sein Team eine gründliche Suche nach der besten PLM-Lösung durchführte, um die einzigartigen Anforderungen des Unternehmens zu erfüllen, darunter große Datenmengen und ein Anbieter, der genau verstand, was sie brauchten. Dann trat ein Problem mit dem Altsystem auf und Bioworld musste schnell handeln. Aufgrund der sorgfältigen Prüfung, die das Unternehmen bereits zuvor durchgeführt hatte, wurde Centric PLM als die bevorzugte Wahl identifiziert. Die Umstellung auf Centric erfolgte in weniger als zwei Wochen – noch dazu aus der Ferne – und das während der Pandemie. Flanagan sagt: „Das war eine noch nie dagewesene Zeit. Während des ersten Lockdowns hatten wir ein Problem mit unserem alten PLM-System, das uns praktisch in Stich gelassen hat. Sowohl das Team von Centric als auch das von Bioworld waren in der Lage, Centric remote einzuführen und unsere Anforderungen voll und ganz zu erfüllen. Wir waren sehr beeindruckt – das gesamte Team war großartig.“

Unmengen von Daten

„In den rund anderthalb Jahren, die wir jetzt live sind, haben wir etwa 101.000 individuelle Stile in Centric“, sagt Flanagan. Er fährt fort: „Ein großes Lob an Centric, denn sie haben es geschafft, die Nachfrage zu befriedigen. Wir werden nur noch größer werden. Wenn wir ein großes Badetuch bedrucken müssen, müssen wir auch die entsprechende Datei zur Verfügung stellen. Ich rufe diese Designer auf und frage: Hey, gibt es einen Grund, warum Sie eine 5-Gigabyte-Datei haben?“ Centric PLM, bekannt für seine effizienten Datenverarbeitungsfunktionen, ist dieser Aufgabe gewachsen.

Grant sagt: „Wir arbeiten mit allen großen Unterhaltungsunternehmen der Welt zusammen.  Wir haben über 100 Designer, die Artworks und Assets erstellen. Außerdem bekommen wir von all diesen Unternehmen Assets zur Verfügung gestellt. Wir arbeiten mit vielen verschiedenen Produkttypen. Die Menge an Artwork – in Form von riesigen Dateien – wird in das System eingespeist.“ Er fügt hinzu: „Wir erhalten vielleicht 500 Gigabyte an neuen Grafiken und müssen diese nun für Hunderte von verschiedenen Produkten interpretieren. Und das alles fließt in das System ein. Wir haben weitere 700 Produkte (Marken), die im Einzelhandel aktiv sind, und wahrscheinlich zwei Mal so viele in Entwicklung und Design. Es ist schwer vorstellbar, dass es viele Unternehmen auf der Welt gibt, die mit dem, was wir tun, mithalten können.

Beschleunigung des Zulassungsverfahrens und Steigerung der Produktivität

Centric PLM hat sich auf viele Prozesse bei Bioworld ausgewirkt. Grant sagt: „Das Centric-Tool spielt eine Rolle in unseren Freigabe-Workflows. So tauschen wir intern die Hände aus. Wenn Designer Artikel haben, die sie an unser internes Lizenzierungsteam weitergeben müssen, das die Hauptkommunikation verwaltet, läuft das über Centric. Wenn ich ein Billboard oder ein Artwork von unseren Kunden genehmigen lassen muss, wird dies ebenfalls über das System genehmigt.“

Grant sagt, dass Centric einen bemerkenswerten Beitrag zur Produktivität und Effizienz geleistet hat. „Was die Produktivität angeht, ist unser Geschäft einzigartig unter ähnlichen Unternehmen, die Kollektionen oder Linien verwalten, die mit Sicherheit sagen: ,Wir entwickeln diese Kollektion, und sie wird mit Sicherheit auf den Markt kommen‘, aber bei uns ist nicht alles absolut. Wir haben Lizenzgeber, die das Design vielleicht nicht genehmigen, oder wir müssen mehrere Überarbeitungen vornehmen. Wir müssen also entscheiden, ob wir ein Projekt fortsetzen oder es auf Eis legen wollen.“

Das Unternehmen schafft etwa 1000 neue Kunstwerke pro Woche. Grant merkt an: „Alle haben einen anderen Zeitplan, weil wir mit so vielen verschieden Produktkategorien, Lizenzobjekten und Kunden arbeiten. Das Schöne an Centric PLM ist, dass wir einen Überblick über all diese verschiedenen Kriterien haben. Was ist im Stillstand? Was braucht zusätzliche Aufmerksamkeit oder einen Anstoß, um es voranzubringen? Wo müssen wir eine Entscheidung treffen? Aus Sicht der Produktivität ist es großartig, diesen Stillstand zu durchbrechen. Was die Effizienz angeht, so haben die dynamischen Ansichten, die Centric uns bietet, unsere Trefferquote bei den Produkten deutlich erhöht – ich würde sagen, um 30%. Artikel, die sonst in der Schwebe geblieben wären, weil sie nicht gesehen wurden, kommen jetzt auf den Markt, und Modelle, die vielleicht noch nicht in das Sampling hätten aufgenommen werden sollen, werden frühzeitig reduziert, bevor wir mehr Zeit in sie investieren. Es ist bemerkenswert, was Centric uns zeigt.“ Grant schätzt, dass die Konzepte, die es bis zur Markteinführung geschafft haben, um etwa 5-10% verbessert wurden.

Effizienzsteigerung durch Rationalisierung der Prozesse

Auch die Markteinführung wurde beschleunigt. Flanagan sagt:

Wir haben Centric PLM so eingerichtet, das sich unsere externen Lizenzpartner – ohne ein exklusives Portal – anmelden und ihre eigene Genehmigung erteilen können. Sie müssen nicht erst eine E-Mail schicken und auf eine Antwort warten. Ich habe noch keine genauen Zahlen, da es sich noch in der Erprobungsphase befindet, aber wir haben es unserem Lizenzierungsteam ermöglicht, den Genehmigungsprozess auf diese Weise zu beschleunigen.

Grant geht noch weiter ins Detail. „In unserem traditionellen Prozess übergibt das Design-Team ein Produkt an unser Lizenzierungsteam, das es für die Lizenzierung interpretiert und in sein System eingibt oder einfach eine E-Mail schickt. Dann gibt es ein Hin und Her, das manchmal ein schwarzes Loch sein kann. Niemand kann wirklich sehen, wie lange etwas gewartet hat oder wo es sich befindet. Wir können es in unserem System sehen, aber Design nicht. Und das Design-Team ist für die Aktualisierung verantwortlich. Dann müssen sie darauf reagieren, Kommentare dazu abgeben und diese Kommentare müssen an uns zurückgeschickt werden. Mit Centric PLM ist alles live. Das ganze Hin und Her würde gut fünf Tage und mehr dauern. Jetzt geschieht alles in einem Augenblick. Und das ist wirklich für jeden sichtbar.“

Flanagan sagt: „Die Mitarbeiter können Centric auf ihre eigene Art und Weise nutzten, um im Handumdrehen personalisierte Ansichten zu erhalten und ihre individuelle Effizienz zu verbessern. Unsere Vertriebsmitarbeiter können Centric so konfigurieren, dass ihnen die für sie wichtigen Daten angezeigt werden, während dies früher vielleicht in einem Spreadsheet, mündlich oder in einem Meeting geschah. Jetzt kann jeder die Ansicht erstellen, die es ihm ermöglicht, seine Daten so zu sehen, wie er sie haben möchte.“

Integrationen und Out-of-the-Box-Funktionen

Grant gibt einen Einblick in die Vorteile einer Partnerschaft mit Centric Software. „Aufgrund der Vielfalt der Branchenpartner, mit denen Centric zusammenarbeitet, passt die Plattform in alle Nischen. Wenn es etwas gibt, das einzigartig für unser Business ist, ist die Plattform so aufgebaut, dass sie das berücksichtigt und wir diese Tools entwickeln können. Aber was aus Sicht der Effizienz wirklich außergewöhnlich ist, sind die Tools, die bereits durch die Best Practices des gesamten Centric-Teams – unserer Kollegen – entwickelt wurden. Wir haben das Gefühl, dass wir immer 12 großartige Funktionen im System zur Verfügung haben, aber wir haben die Daten noch nicht so angereichert, dass wir diese Tools nutzen können. Die Tatsache, dass Sie all diese Funktionen zur Verfügung haben, verlangt förmlich danach, dass Sie sie nutzen, oder? Das ist ein großer Vorteil.“

Bioworld hat Centric PLM integriert mit: Adobe Illustrator, ERP, ihrer BI-Reporting-Software sowie weitere Integrationen, die Daten an verschiedene Vertriebskanäle übertragen. Flanagan bemerkt: „Unsere Vertriebsmitarbeiter können alles im System verkaufen. Wir können Daten aus Centric abrufen, um zusammengefasste Berichte, Produktinformationen, ausstehende Aufträge, Verkaufszahlen und Trends zu erhalten…”

Leicht zu erlernen, leicht zu benutzen

Grant sagt: „Das Tool ist so benutzerfreundlich. Sobald man sich damit beschäftigt, braucht man nur wenige Anweisungen, wie man sich zurechtfindet, wie man Dinge findet. Und die Ansichten sind so gestaltet, dass wir sie selbst zusammenstellen können. Sogar die Administratorfunktionen in Centric sind sehr leistungsfähig – wir können Ansichten einrichten, die voreingestellt und an Bedingungen geknüpft sind. Wir können es für unsere Benutzer sehr leicht übersetzen und sie verstehen es vom ersten Tag an. Die Mitarbeiter kommen immer wieder und sagen: „Ich habe etwas ganz allein gelernt. Die Mitarbeiter erweitern kontinuierlich ihre Fähigkeiten, ohne dass sie von den Managern darauf hingewiesen werden – sie lernen es praktisch durch Osmose. Dieses System ist so intelligent. Es möchte, dass Sie auf ein Stück dieses Diagramms klicken, und wenn Sie darauf klicken – wow, sehen Sie, was das bewirkt! Die dynamischen Diagramme sind eines der Dinge, die uns alle sehr beeindruckt haben.“

Das Beste aus Centric PLM herausholen

Bioworld hat einige Schritte unternommen, damit sich die Benutzer mit der Plattform wohlfühlen. Flanagan sagt: „Wir haben Kanäle eröffnet, über die die Mitarbeiter Fragen zu Centric stellen können, wenn sie sich nicht sicher sind, wie sie etwas tun sollen. Die Antworten sind für jeden im Unternehmen einsehbar. Das ist Lernen in der Gruppe. Wir halten auch eine wöchentliche Fragestunde ab – wenn Sie daran teilnehmen möchten, sind wir für Sie da. Wir nehmen uns eine Stunde Zeit. Stellen Sie uns einfach alle Fragen, die Sie haben. Manchmal sind es nur Nate und ich, die sich gegenseitig anstarren…“ Grant wirft ein: „Das Großartige daran ist, dass wir jede Woche etwas Neues zu besprechen haben. Es gibt immer etwas, das wir mit dem Team teilen können. Wie wir schon sagten, die Mitarbeiter haben es verstanden, sie kapieren es sehr schnell. Und so wird aus dem Treffen jede Woche ein cooler Austausch, bei dem die Kollegen neue Dinge lernen. Sie teilen mehr mit. Das ist wirklich großartig.“

Die Ziele der Geschäftsabwicklung sind anspruchsvoller geworden. „Ich versuche, die Mitarbeiter dazu zu bringen, mehr Daten für ihre Entscheidungsfindung zu nutzen“, sagt Grant. „Wir sagen, dass Centric ein nützliches Tool für alle ist, nicht nur für unser Verkaufsteam, unser Design-Team oder unser Lizenzierungsteam, sondern für alle im Unternehmen – für das Sourcing, und alle anderen. Wir verfolgen die Logins, wie oft sich jeder anmeldet, weil wir glauben, dass es einen Nutzen hat. Die Häufigkeit ist ziemlich beeindruckend. Ich glaube, als ich das letzte Mal nachgesehen habe, waren es 90%, die sich jeden Tag angemeldet haben.“

Bioworld trägt zur nächsten Centric PLM-Version bei

Anlässlich des einjährigen Jubiläums der Nutzung von Centric PLM befragte Bioworld seine Mitarbeiter, ob es eine Funktion gibt, die sie vermissen. Die Benutzer nannten eine Sache, nämlich die Möglichkeit, einfach mehrere Stilnummern zu suchen. Flanagan sagt: „Ich habe den Business Case für Centric Software geschrieben, warum wir die Möglichkeit benötigen, mehrere Stile zu durchsuchen, und siehe da, ich erfuhr, dass dies in der nächsten Centric-Version enthalten sein wird. Als wir unsere Mitarbeiter darüber informierten, bekamen wir Applaus. Die Mitarbeiter hier sind glücklich und ich hoffe, andere Kunden werden es auch sein, denn es wird für alle verfügbar sein. Es ist schön zu wissen, das wir die Treiber für diese Funktion in der nächsten Version waren.“

 Grant hat ein paar nette Abschiedsworte. „Ich möchte betonen, dass wir es sehr zu schätzen wissen, dass Centric auf uns zukommt, uns nach unserer Meinung fragt und uns erlaubt, unsere Erfahrungen zu teilen. Das Support-Team von Centric hat ein wöchentliches Telefonat, um den Status unserer Support-Tickets zu besprechen – wir nehmen uns jeden Montag 30 Minuten Zeit. Kein anderes Unternehmen tut dies für uns.“

Weitere Informationen

Alle Referenzen anzeigen