Anmelden         |

   |

X

Secure Customer Login

Forgot your password?
1
26 Juni, 2019

8 Aspekte, die Sie über das Materials Management Modul von Centric wissen sollten

von Dan Asch, Development Director bei Centric Software

Welchen Denim möchten Sie verwenden? Und wie viel brauchen Sie davon? Setzen Sie sich lieber hin und finden es heraus. Ach ja, von welchem Supplier haben wir es letztes Mal bezogen?

Wenn Sie die Details der Materialien verfolgen wollen, können Sie in einem verworrenen Netz von E-Mails, Papierdokumenten und Informationen suchen, die nur in den Köpfen Ihrer Kollegen existieren könnten.

Das Materials Management Modul für Centric PLM unterstützt Unternehmen dabei, eine bessere Kontrolle und Visibilität über die Materialien zu erhalten, indem es ein präzises, zentrales, und leicht zugängliches Repository für alle Materialdetails bereitstellt. Materialmanager, Sourcing-Teams, Designer, Planer und Qualitätssicherungsteams können mit nur einem Datensatz arbeiten. Dadurch werden die Produktivität und Genauigkeit drastisch gesteigert und gleichzeitig Risiken minimiert.

Hier sind 8 Aspekte, die Ihnen aufzeigen, wie das Materialmanagement Ihren Arbeitsalltag verändern wird.

1. Sie bekommen ein aussagefähiges Bild von dem, was passiert

Mit dem Materials Management Modul können Sie Materialien nach Artikeln, Styles, Linien oder Saisons für jedes Material zusammenstellen, so dass Sie es leicht im Überblick haben, was Sie genau benötigen. Die Daten zur Materialspezifikation sind in einem konsistenten, einfach zu bedienenden Interface zentralisiert, so dass bei Bedarf leicht überprüft werden kann, ob freigegebene Materialien auch verfügbar sind. Die Möglichkeit, sich auf vorhandene, zugelassene, verfügbare Materialien zu verlassen, senkt das Risiko von Störungen signifikant.

2. Die Materialprüfung ist jetzt einfacher zu handhaben

Die Einrichtung von Tests und das Tracking der Ergebnisse ist zeitaufwendig, aber unerlässlich. Wunderschöne Designs zu kreieren ist das eine, aber wehe, wenn die Realität dann nicht der Vision entspricht! Erstellen Sie Material Technical Data Sheets (TDSs) im Materialmanagement, um gemanagte Materialtests wie Lap Dip, Bulk Dip, Farbzuordnungen und vieles mehr zu organisieren.

Materials Management-Centric PLM 3. Behalten Sie den Überblick über Ihre Materialien

Sie fragen sich, wie viel von dieser Wollmischung Sie in den Kollektionen des letzten Winters verwendet haben, um herauszufinden, was Sie dieses Mal benötigen könnten? Mit dem Materials Management Modul können Sie den Materialeinsatz verfolgen und Roll-Ups über Produktlinien, Saisons und Abteilungen hinweg generieren. Es ist einfach, kritische Materialinformationen zu überwachen, einschließlich „where-used“, Timelines und vieles mehr.

4. Sie können Materialien en masse übertragen

Sie müssen sich keine Sorgen machen, dass Sie in Ihrem hektischen Zeitplan genügend Zeit haben, um Materialen für eine neue Saison, Marke oder Kollektion eins zu eins hinzuzufügen, zu ersetzen oder zu löschen. Nutzen Sie das Materials Management Modul, um mit nur wenigen Klicks die Bills of Materials (BOMs) schnell und vollständig zu aktualisieren. Das spart Ihnen jede Menge an Zeit und kostspielige Fehler werden reduziert. So können Sie beispielsweise Material A schnell durch Material B ersetzen, tauschen Sie alle Anwendungen von Material A Rot einfach durch Material A Echt Rot aus, ersetzen Sie Supplier X mit dem Supplier Y für ein Material mit mehreren Styles und fügen Sie Material von mehreren Styles und BOMs hinzu oder entfernen Sie es und noch vieles mehr.

5. Ihre Sourcing-Teams werden bessere Angebote erhalten

Wenn Ihre Sourcing-Teams exakt wissen, wie viel rote Leinwand sie bestellen müssen oder wie viele Fotorahmen-Federclips oder wie viele verschiedene Etiketten sie beziehen müssen, sind sie in der besseren Position die Angebote von Suppliern zu vergleichen und damit den besten Preis zu erzielen. Das Materials Management Modul ermöglicht es den Sourcing-Teams die besten Preise und Konditionen auszuhandeln und die Gesamtnachfrage besser zu visualisieren. Roll-ups des Materialeinsatzes über alle Styles einer Kollektion hinweg können Ihren Teams ein erhebliches Druckmittel geben, um mit Supply-Chain-Partnern zu verhandeln.

Materials Management-Centric PLM

6. Das Risiko für Ihr Business wird reduziert

Transparenz ist der Schlüssel zur Risikominimierung und zur Vermeidung von Engpässen. Das Materials Management Modul ermöglicht es Ihnen, kritische Materialzeitpläne zu visualisieren und zu steuern, um pünktliche Lieferungen zu gewährleisten. Sie können das Risiko von verspäteten Lieferungen eindämmen, indem Sie die Materialprozesse als „Tracked Activities“ in Ihrem Kalender monitoren.

7. Ihre Teams werden produktiver

Mehr Transparenz, Kontrolle und Vertrauen sorgen für zufriedenere und effizientere Teams. Das Materials Management Modul verkürzt die Produktzykluszeiten und beseitigt Fehler und Redundanzen zwischen den Abteilungen. Es ist auf Produktivität ausgelegt.

8. Alle sind auf dem gleichen Stand

Das Materialmanagement ist der Traum eines Bibliotheksfreaks. Es macht es einfacher denn je, eine umfassende Materialbibliothek zu entwickeln und zu verwalten, die als „Single-Source-of-the-Truth“ fungiert und sicherstellt, dass jeder, der mit Materialien zu tun hat, Zugang zu den neuesten und genauesten Informationen hat.

 

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Materialmanagement Risiken minimieren und Margen maximieren kann? Fordern Sie noch heute eine Demo an und überzeugen Sie sich selbst.

Share this article