Anmelden         |

   |

X

Secure Customer Login

Forgot your password?
1
17 Juli, 2019

Möbelunternehmen erfüllen steigende Verbrauchererwartungen dank PLM

Von Douglas Estremadoyro, Vice President of Business Innovations, Four Hands

Four Hands wurde 1996 gegründet und hat seinen Sitz in Austin, Texas (USA). Wir designen, produzieren, vertreiben und verkaufen innovative Wohnmöbel, Kunst und Accessoires im Großhandel und Retail-Markt in aller Welt.

Da wir kein traditionelles Möbelunternehmen sind, können wir gut auf Veränderungen im Verbraucherverhalten reagieren. Viele Verbraucher erwarten heutzutage von Möbelherstellern, dass sie ähnlich wie Fashion- oder Konsumgütermarken mehr, neue und trendgerechte Produkte immer schneller auf den Markt bringen. Auch Möbelhersteller müssen mit diesen hohen Erwartungen Schritt halten.

Kürzlich haben wir eine strategische Initiative gestartet. Wir wollen in Technologien investieren, die unser schnelles Wachstum unterstützen. Deshalb setzen wir nun auf Centric 8, eine Lösung für das Product Lifecycle Management (PLM) von Centric Software, um unsere Produktentwicklung und unseren Markteinführungsprozess zu optimieren. Sie zählen zu den wichtigsten verbraucherbezogenen Herausforderungen, die wir mit PLM besser bewältigen können.

Veränderungen im Kaufverhalten

Die Möbelindustrie hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Die Kunden und ihre Kaufgewohnheiten sind heute ganz anders als noch vor ein paar Jahren. Millennials spielen als Verbraucher und auch als Käufer für Unternehmen eine immer wichtigere Rolle.

Traditionelle, holzlastige Produkte und dazu passende Möbelstücke werden von Einzelstücken aus innovativen, modernen Materialien abgelöst. Wir konzentrieren uns auf trendorientiertes Design und kombinieren unterschiedlichste Materialien, Texturen und Styles zu dynamischen und kreativen Lifestyle-Kollektionen.

Da wir für die Herstellung von Möbeln verschiedener Stilrichtungen aus unzähligen Materialien bekannt sind, stehen wir vor einer schwierigen Herausforderung. Früher entwarfen Möbelunternehmen eine Kollektion mit einem einzigen Thema, baute dann passend dazu ein Bett, einen Nachttisch, einen Frisiertisch, eine Kommode usw. im gleichen Basis-Design, damit die Kunden das komplette Set kaufen konnten.

Heute wollen Kunden jedoch einzelne Stücke nach Belieben kombinieren. Anstatt also 13 Möbelstücke mit einem Thema zu designen, müssen heute 13 Stücke von Grund auf neu entwickelt und dabei verschiedene Themen verwendet werden. Die Verbraucher verlangen Einzigartigkeit und die Flexibilität, mehrere Einzelstücke mit sehr unterschiedlichen Styles zu kombinieren.

Mehr Channels und Informationen in kürzerer Zeit

Im Zuge unseres Unternehmenswachstums haben wir unser Geschäft auf neue Channels ausgeweitet. Unser E-Commerce-Marktplatz bietet den Verbrauchern den Komfort des Online-Shoppings, erfordert aber auch sehr detaillierte Produktinformationen. Beim Online-Kauf benötigen die Kunden deutlich mehr Informationen zu den einzelnen Produkten als beim Einkauf im klassischen Möbelhaus. Die Verwaltung dieser Daten mit unseren Legacy-Systemen und Spreadsheets war irgendwann nicht mehr effizient möglich. Uns war klar: Eine neue Lösung muss her.

Wenn es darum geht, Produkte auf den Markt zu bringen, müssen wir schnell reagieren. Das gilt insbesondere für den E-Commerce. Hier muss man in der Lage sein, die Wünsche der Verbraucher sofort zu erfüllen. Wenn ein Kunde ein Möbelstück online bestellt, erwartet er eine Lieferung innerhalb von 48 Stunden. Eine Wartezeit von sechs Monaten ist aus Verbrauchersicht heute absolut undenkbar.

Das ist natürlich eine Herausforderung in Bezug auf Lagerhaltung und Distribution, aber auch für die gesamte Supply Chain, denn wir müssen diese Produkte von zuverlässigen Anbietern beziehen, die pünktlich liefern und unsere Anforderungen in jeder Hinsicht erfüllen. Das effiziente Management von Merchandise-Planung, Design, Sourcing, Warenmustern, die Kommunikation mit Suppliern, Produktentwicklung und Markteinführung wirken sich direkt darauf aus, wie schnell wir unsere Produkte an den Kunden liefern können.

PLM steigert Kundenzufriedenheit

Um diese Herausforderungen zu meistern und den Wünschen unserer Kunden nachzukommen, mussten wir etwas verändern. Wir nutzten veraltete Softwaresysteme, Excel-Spreadsheets und E-Mail. Die manuelle Eingabe von Daten in mehrere Systeme nahm zu viel Zeit in Anspruch und führte zu Ineffizienzen. Auf der Suche nach einem modernen, flexiblen und skalierbaren System für unser wachsendes Unternehmen fiel unsere Wahl schließlich auf Centric PLM.

Die Lösung bietet uns eine zentrale Anlaufstelle für die gesamte Produktentwicklung – von der Konzeption bis hin zum Testen und Sourcing. Mit einer „Single Source of the Truth“ für Produktinformationen und einem zentralen Knotenpunkt für die Zusammenarbeit haben wir jetzt die Transparenz und nahtlose Kommunikation, die wir benötigen, um mit der Nachfrage nach mehr Produkten, mehr Vielfalt und einem schnelleren Time-to-Market Schritt halten zu können.

Centric PLM sorgt für eine höhere Effizienz im Entwicklungsprozess, sodass wir Vorlagen zur Erstellung neuer Versionen früherer Produkte problemlos wiederverwenden können. Anbieter können für die Kommunikation mit unseren Mitarbeitern einen optimierten Informationsfluss nutzen, insbesondere in Bezug auf Warenmuster und das Testen neuer Produkte. So sind alle Beteiligten stets auf demselben Stand.

Die Möbelindustrie ist traditionell ein wenig schnelllebiges Business, ist mittlerweile jedoch dem gleichen Druck und den gleichen Trends ausgesetzt wie Fashion, Retail und andere Konsumgüterbranchen. Unsere Kunden erwarten heute mehr Auswahl und Vielfalt, kürzere Lieferzeiten und ein reibungsloses Einkaufserlebnis. Mit Centric PLM verfügen wir über die technologische Grundlage, um unser wachsendes Business zu bewältigen und die Wünsche unserer Kunden schneller zu erfüllen.

 

 Demo-Version anforden

Share this article