Anmelden         |

   |

X

Secure Customer Login

Forgot your password?
1
18 Juli, 2018     Durchschnittliche Lesedauer: 4 Minuten

„So nutzen Sie Centric Merchandise Planning zur Umsatzsteigerung“, von Alistair Kershaw, Business Consultant, Centric Software

Viele Unternehmen haben Probleme damit, die richtigen Produkte schnell auf den Markt zu bringen. Obwohl sie über großartige Designer, Produktentwickler und Sourcing-Teams verfügen mögen, kann es schwierig sein, alle Informationen im Zusammenhang mit der Planung einer Kollektion auszuwerten und sicherzustellen, dass sich die Teams auf Produkte (und Aufgaben) konzentrieren, die am wichtigsten sind.

Merchandise Planning von Centric verbindet die einzelnen Punkte vom Konzept bis hin zum Verkauf. Und so funktioniert es.

Abstimmung der Planungen auf die Realität

Merchandise Planning stimmt die Entwicklung der Kollektion in vollem Umfang auf die Finanzplanung ab, indem Designer, Produktentwickler und Einkäufer eine Echtzeitansicht von geplanten Kollektionen, Zielmargen und tatsächlichen Margen erhalten, die sich abhängig von ihren Entscheidungen ändern. Dank der in Echtzeit aktualisierten PLM-Lösung von Centric kann die Warenplanung beobachten, ob Produkte und Linien, die sich in der Entwicklung befinden, auf Kurs sind, damit die zu Saisonbeginn gesetzten Finanzziele eingehalten werden können.

Merchandise Planer können verschiedene Saisonplanungen und Szenarien miteinander vergleichen, um die möglichen Auswirkungen verschiedener Szenarien zu sehen. Bei solchen Szenarien kann es sich um das Hinzufügen weiterer Styles zu einem bestimmten Preis handeln oder um die Neuverpackung eines Styles und seinen Vertrieb über einen neuen Kanal zu einem anderen Preis. Auf Seiten der Produktentwicklung und der Produktion können Einkäufer die potenziellen Auswirkungen einzelner Sourcing-Entscheidungen auf Produktmargen sehen, etwa der Auswahl eines günstigeren oder teureren Materials.

Umsatzschätzungen

Merchandise Planning generiert realistische Umsatzschätzungen – wobei „realistisch“ in diesem Fall das Schlüsselwort ist! Echtzeitaktualisierungen und ein „Single-Source-of-the-Truth“-Ansatz sorgen für Vertrauen in die Daten, da sie jederzeit verfügbar sind, kurzfristig aktualisiert werden und exakt sind. Die Daten werden von Ihren strategischen Planungen und früheren Saisons beeinflusst, werden jedoch auch um aktuelle Daten ergänzt, da alles in demselben System verwaltet wird.

 

Vollständige Visibilität

Die Top-Level-Ansicht von Merchandise Planning für Führungskräfte zeigt Finanz- und Geschäftsziele für jede Saison, die nach Abteilung, Produktlinie oder weiteren Kriterien aufgeschlüsselt werden können, um sich immer detailliertere Kostenaufstellungen anzeigen zu lassen. Auf der anderen Seite haben Sie die Teams, die an den Details arbeiten – Übertragungen, Produktentwicklung und Analyse des Umsatzes der vergangenen Saison.

Merchandise Planning bringt alle diese Ansichten in Einklang für eine solide und realistische Finanzplanung. Während die Planungen reifen und umgesetzt werden, können Sie sofort sehen, an welchen Stellen zusätzlicher Support und Anpassungen erforderlich sind, um im Rahmen der Planungen zu bleiben.

Multi-Level-Planung

Strategiepläne werden üblicherweise in Vorstandszimmern ausgearbeitet, nicht in Systemen, und konzentrieren sich darauf, welche Ziele in Bezug auf Umsatz und Wachstum vom gesamten Unternehmen über das Jahr hinweg erreicht werden sollen. Merchandise Planning unterstützt Sie dabei, diese hochgesteckten Ziele in einem Merchandise Plan umzusetzen, indem die Ziele nach Abteilung, Kanälen oder Store-Clustern aufgeschlüsselt werden. Über die modulare Benutzeroberfläche erhält man auf diese Weise hochgradig visuelle Bereichspläne, Linienpläne und individuelle Produktdaten.

Alternativ läuft Ihre Produktentwicklung eventuell separat ab und es gibt eine interne „Einkaufsliste“, die zur Erstellung eines Linienplans anhand der Designerstellung verwendet wird. All das generiert eine Unmenge an Daten – von oben nach unten, von unten nach oben, einige historische Daten, einige aktuelle und einige auf Analysen basierende Daten. Das Datenmanagement ist entscheidend für das Unternehmensmanagement – und hier kommt Merchandise Planning ins Spiel.

Visuelle, angepasste Ansichten

Farbcodierte KPIs in den Ansichten von Merchandise Planning lenken die Aufmerksamkeit rasch auf Budgetüberschreitungen und Bereiche, die in Bezug auf Ihre Vorgaben nicht gut genug abschneiden. Dadurch können Sie Probleme beheben und einen realisierbaren, exakten Plan einhalten. Eine integrierte Änderungsverfolgung ermöglicht die Anzeige einer Vielzahl historischer Daten, einschließlich Angaben dazu, von wem und wann die Änderungen vorgenommen wurden.

Die Excel-ähnlichen Ansichten können problemlos vom Benutzer bzw. von der Abteilung angepasst werden. Sie können basierend auf der aktuellen Ansicht Live-Datentabellen erzeugen, die an andere Benutzer weitergegeben oder als PDF exportiert werden können. Merchandise Planning gestattet Ihnen den umgehenden Zugriff auf visuelle Berichte auf der Basis topaktueller Daten. Dadurch können Sie rechtzeitig Geschäftsentscheidungen treffen, die sich auf den Umsatz auswirken und die Umsatzentwicklung verbessern.

Verbindung zwischen Centric PLM und Enterprise Systemen

 

Merchandise Planning ist mit dem restlichen Ökosystem sowie den mobilen Apps von Centric 8 PLM verbunden und wird automatisch mit Produktdaten aus anderen Abteilungen, in denen Centric genutzt wird, und von mit dem System verbundenen Suppliern aktualisiert. Der Zugriff auf PLM-Echtzeitdaten ist für eine aktuelle Planung von unschätzbarem Wert.

Kunden benötigen diese Daten außerdem zum Herstellen einer Verbindung zu einem ERP-System und manchmal auch für Bestell-, Logistik-, Lager- und visuelle Warenwirtschaftssysteme. Merchandise Planning lässt sich problemlos in diese anderen Systeme einbinden, damit Sie mit Hilfe von Echtzeitdaten rasch diejenigen Produkte und Linien identifizieren können, die Ihre Aufmerksamkeit am dringendsten erfordern.

Um schnell auf Veränderungen reagieren und die Geschäftsentwicklung optimieren zu können, benötigen Sie Zugriff auf hochwertige, sichtbare und aktuelle Daten, um fundierte Pläne erstellen zu können. Merchandise Planning unterstützt Sie bei der detaillierten Vorausplanung und bereitet Daten im „Slice and Dice“-Verfahren auf, damit Sie sich auf die Sonderfälle konzentrieren können, die sich – auf positive oder negative Weise – am stärksten auf Umsatzvolumen und Margen auswirken.

Möchten Sie mehr über Merchandise Planning mit Centric PLM erfahren? Dann vereinbaren Sie doch noch heute einen Termin für eine persönliche Vorführung und laden Sie sich die Aufzeichnung unseres Webinars zum Thema Merchandise Planning aus der Demo-Reihe zu Centric PLM herunter.

Share this article