Anmelden         |

   |

X

Secure Customer Login

Forgot your password?
1
20 Februar, 2019

Acht Möglichkeiten, wie die neuesten Innovationen von Centric VIP zu bahnbrechenden Ergebnissen führen

Die beiden neuesten Innovationen für Centric VIP, das Digital Concept Board und das Digital Buying Board, definieren die Ideenfindung für Design und Einkauf neu, indem sie vollständig die Art und Weise verändern, wie Teams zusammenarbeiten, Ideen austauschen und Entscheidungen treffen.

Unser neues Digital Concept Board und das Digital Buying Board für Centric VIP definieren Design-Ideenfindung sowie Käufe und Bestellungen neu.

Die Centric Visual Innovation Platform (Centric VIP) wurde vom Innovationsteam von Centric und in Partnerschaft mit weltweit führenden Marken und Retailern entwickelt und bietet eine visuelle, vollständig digitale Sammlung von kollaborativen Boards für Touch-basierte Geräte wie iPad, iPhone und Touchscreen-Monitore. Diese neue Plattform lässt sich mit Centric PLM verknüpfen und bietet Führungskräften eine taktische Übersicht, Drill-Down-Funktionen für Benutzer sowie eine umfangreiche Automatisierung des Entscheidungsprozesses.

Die beiden neuesten Innovationen für Centric VIP, das Digital Concept Board und das Digital Buying Board, definieren die Ideenfindung für Design und Einkauf neu, indem sie die Art und Weise verändern, wie Teams zusammenarbeiten, Ideen austauschen und Entscheidungen treffen. Diese Boards wurden speziell für Unternehmen in den Bereichen Fashion, Retail, Schuhwerk, Outdoor, Luxus und Konsumgüter entwickelt und ermöglichen es den Kunden, strategische und operative Ziele der digitalen Transformation zu erreichen.

Erfahren Sie mehr über das Digital Concept Board, das Digital Buying Board und die acht Möglichkeiten, wie sie bahnbrechende Ergebnisse liefern.

 

Was ist das Digital Concept Board?

Das Digital Concept Board wandelt den Prozess der Design-Ideenfindung radikal um, indem es kreative, technische und betriebswirtschaftliche Expertise kombiniert, um so die Produktentwicklung zu beschleunigen. Teams aller Abteilungen, einschließlich Design, Merchandising, Produktion und Sourcing, können das Digital Concept Board im Geschäftskontext als digitalen Sandkasten für kreatives Spiel und „Was-wäre-wenn“-Analysen nutzen. Ein Prozess, der einst mit Offline-oder Ad-hoc-Tools durchgeführt wurde, wird durch dieses vollständig visuelle, intuitive und kollaborative Tool für Touch-basierte Geräte revolutioniert.

Was sind die wichtigsten Vorteile des Digital Concept Board?

1) Vollständige Kollektionsübersicht = bessere Planung

Teams können sich die Kollektionen vielfältig sortiert anzeigen lassen: nach Material, Style, Form, Farbe, Größen –; so entstehen ästhetische Balance und Kaufanreiz. Designbewertungen finden in einer vernetzten, kollaborativen Umgebung statt, sodass Sie immer die neuesten Informationen haben, Änderungen verfolgen und leicht Updates machen können, die in Echtzeit geteilt werden. Teams können im Studio-Überprüfungsprozess besser informierte Entscheidungen treffen, da Notizen und Kommentare in Echtzeit erfasst werden. Und sie können die Entwicklung optimieren – durch das Voranbringen von Konzepten und der Veröffentlichung von ausgewählten Updates im PLM.

2) Kreativität und Innovationen fördern

Die Teams können per Drag & Drop Farben, Skizzen, Materialien, Fotos und vieles mehr erstellen, um Entwürfe und Designideen für einzelne Produkte und Kollektionen zu erfassen. So entstehen neue Entwürfe mithilfe von Inspirationen aus Moodboards, von Websites oder bereits existierenden PLM oder anderen Bibliotheken. Heute findet diese Arbeit in der Regel offline oder mit Ad-hoc-Werkzeugen wie Anhängen, Post-it-Notizen oder Pinnwänden statt.

3) Kommunikation verbessern

Durch diese moderne, höchst visuelle Arbeitsweise mit Touchscreens werden sämtliche Informationen verknüpft und in Echtzeit aktualisiert, wodurch die Kommunikation und abteilungsübergreifende Zusammenarbeit deutlich verbessert wird. So entstehen kreative Freiräume außerhalb der Grenzen von unternehmensstarren Systemen sowie eine verbesserte Benutzerfreundlichkeit. Die Teams können sich im selben Raum oder auf der ganzen Welt verstreut befinden und in Echtzeit kollaborieren; Informationen können aus Centric 8 PLM oder anderen Systemen wie ERP, PIM, DAM etc. geschöpft werden.

4) Zeit und Daten sparen

Das Digital Concept Board ist mit PLM integriert und aktualisiert Daten in Echtzeit. Das bedeutet, dass es keine zusätzliche Dateneingabe, keine Überarbeitung und keinen Admin geben muss, so dass sich Ihre Kreativ-und Merchandising-Teams darauf konzentrieren, was sie am besten können – Design-Innovation!

 

Was ist das Digital Buying Board?

Das neue Digital Buying Board optimiert Einkaufssitzungen im Retail, Großhandel und E-Commerce, da Produkt- und Produktgruppenteams, Retailer sowie interne Einkäufer und Verkäufer auf einer einzigen, hochgradig visuellen Plattform für Touch-basierte Geräte an einem Strang ziehen. Das Digital Buying Board verkürzt einen Prozess, der einst Wochen dauerte, auf Tage und Stunden; mit einer einfachen und visuellen Möglichkeit, die Verkaufsverpflichtungen über alle Großhandels- und Retail-Kanäle während der Kaufzeit für jede Saison zu kontrollieren und zu überwachen.

Es bietet eine einfache Möglichkeit, Kollektionen und Produkteigenschaften einzurichten und zu synchronisieren, Produkte bestimmten Kanälen zuzuordnen, Feedback zu Produkten zu sammeln und KPIs über Kanäle hinweg in Echtzeit zu überwachen. Es gibt Einkäufern eine einfache Möglichkeit, das Angebot zu verstehen, Sortimente für ihre Kanäle zu bauen, Bestellmengen hinzuzufügen und zu verfolgen, wo sie mit ihren Zielen verglichen werden. Es ermöglicht es auch allen Nutzern, sich sofort über alle Änderungen an den Kollektionen zu informieren, wie zum Beispiel Preisänderungen für ein bestimmtes Produkt – so kann jeder, vom Manager bis zum Käufer, in Echtzeit die Entwicklung des Kaufs verstehen.

Was sind die wichtigsten Vorteile des Digital Buying Board?

 1) End-to-End Monitoring

Ermöglichen Sie Echtzeit-Einblicke in die von Einkäufern ausgewählten oder von Produktteams hinzugefügten Produkte. Roll-up-Kaufverpflichtungen für mehrere Kanäle und andere Analysen werden automatisch berechnet. Durch die Verknüpfung von Produkt-, Merchandising-, Einkaufs-und Vertriebsteams haben Entscheidungsträger Zugriff auf die aktuellsten transparenten Informationen.

2) Bessere Entscheidung vorantreiben

 Analytics validieren die Kaufentscheidungen, indem sie Einblicke liefern, wie Mengen nach Farbe, Material, Style, Preispunkt, Lieferdatum, Region, Kanal, etc. Ermächtigen Sie Marketing-, Regionen- und die Retail-Manager dazu, die Sortimente so zu definieren und zu verfeinern, dass sie die Mindestbestellmengen (MOQs) erfüllen. Sagen Sie Gesamtmengen für die Produktionsplanung und MOQ-Kontrollen voraus.

3) Zeit sparen

Das Digital Buying Board verkürzt einen Prozess, der einst Wochen dauerte, auf Tage oder Stunden. Teams können auf mehreren Kanälen gleichzeitig arbeiten und für jeden einzelnen spezielle Kaufsortimente erstellen und das Produktangebot schneller verfeinern!

4) Margen erhöhen und Risiken steuern

Das Digital Buying Board wurde in Zusammenarbeit mit erstklassigen Luxus-Retailern gegründet, die nach Wegen suchten, das mit dem Kaufprozess verbundene Risiko zu bewältigen. Die Teams können detaillierte Ziele für verschiedene Märkte, Regionen, Vertriebskanäle und Exklusivitäten überprüfen, verwalten und planen, um den Sell-in-Prozess zu beschleunigen sowie die Produktleistung und die Verkaufsverpflichtungen in Echtzeit zu monitoren. Mit visueller Zusammenarbeit, Echtzeit-Daten, optimierter Kommunikation und den KPIs im Blick reduziert das Digital Buying Board das Risiko erheblich und erhöht die Margen.

 

Sie sind ein Fashion-, Retail- oder Konsumgüterunternehmen, das mit einer visuellen Kollaborationslösung die Design-Ideenfindung oder den Kaufprozess neu definieren möchte?

Fordern Sie noch heute eine Demo an!

 

Share this article