Anmelden         |

   |

X

Secure Customer Login

Forgot your password?
1
14 Juni, 2019

7 WEGE ZU NEUEM WACHSTUM MIT CENTRIC PLM

KEEN ist eine von Outdoor-Werten geprägte Lifestyle-Marke, die durch ihre geschlossene Newport-Sandale bekannt geworden ist. Die Mission von KEEN ist, originelle und vielseitige Produkte zu entwickeln, die das Leben bereichern und zu Abenteuern im Freien inspirieren. Sie entschieden sich für eine Product Lifecycle Management (PLM)-Lösung, nachdem sie erkannt hatten, dass sie das Unternehmen nicht in die gewünschte Richtung lenken oder strategische Entscheidungen treffen konnten, da sie sich ausschließlich auf verstreute Produktinformationen verließen, die in mehreren Excel-Spreadsheets, E-Mail-Anhängen und unzugänglichen Dateien auf den PCs der Teammitglieder gespeichert waren. Sie wagten den Absprung mit Centric PLM und waren begeistert, sofort spürbare Vorteile zu erzielen. Planung, Datengenauigkeit, Tracking von Mustern und ein schnelleres Time-to-Market wurden entscheidend verbessert.

KEEN – Centric PLM

Wie Aaron Hellickson, Product Development Technology Manager bei KEEN erklärt: „Centric PLM eröffnete Konversationen über unsere aktuellen Prozesse. Die Diskussionen brachten das Unternehmen zusammen und veranlassten uns dazu, eine Bestandsaufnahme darüber zu machen, wie und warum wir etwas so machten, wie wir es bisher taten, und sie beleuchteten, was wir möglicherweise besser machen könnten.“

Hier sind 7 Tipps, wie KEEN die Grundlage für zukünftiges Wachstum mit Centric PLM gelegt hat:

1) Wie lautet der Plan?

Ist der Erfassungsplan einmal im PLM, ist er für alle sichtbar; jedes Teammitglied kann darauf zugreifen, was auch eine gewisse Verantwortlichkeit schafft. Wir fügen weiterhin Inhalte in das System ein, um eine Verlaufsübersicht zu erstellen. Die Daten der vergangenen Saisons können dann die zukünftige Planung beeinflussen. Die Transparenz in der Planung ermöglicht es uns, Key Performance Indicators (KPIs) mit einer erhöhten Anzahl von SKUs besser zu messen.

 

2) Jetzt siehst du mich…

Einer der größten Vorteile von Centric PLM ist die Transparenz – die vor-und nachgelagerten Daten sind für alle Gruppen sichtbar, die sie benötigen. Wir müssen unsere Fabriken nicht anrufen, um fehlende Informationen zu einem bestimmten Style zu übermitteln; wir können diese Informationen in Centric einfach selbst finden. Wir arbeiten an drei Saisons gleichzeitig, so dass die Vorteile in Bezug auf Genauigkeit und Geschwindigkeit um das Dreifache oder mehr gesteigert werden.

 

3) Under Cover

KEEN hat sich entschieden, eine IT-Person in die Produktentwicklung einzubinden – diese Person war ich! Dies führte zu einer wertvollen gegenseitigen „Befruchtung von Ideen“ und ließ die gesamte Entwicklung organischer werden. Going Live ist nur der erste Schritt und wir finden mit zunehmender Entwicklung neue Anwendungsmöglichkeiten für das System. Darüber hinaus wurden Super User aus allen Abteilungen benannt, um durch die Bereitstellung wertvoller, für alle zugänglicher Ressourcen eine erfolgreiche Umsetzung sicherzustellen.

 

4) Zentraler Ausgangspunkt

Centric ist in der Lage, sich mit unseren bestehenden Systemen zu verknüpfen. Hinsichtlich der Tech Packs können Designer Adobe Illustrator-Dateien hochladen, die verlinkbar und sofort sichtbar sind. Auf diese Weise wird eine automatische Versionskontrolle innerhalb der Centric-Plattform ermöglicht, so dass keine manuelle Rückverfolgung erforderlich ist. Die User vertrauen darauf, dass die angezeigten Dateien up-to-date sind und kostspielige Fehler deutlich reduziert werden. Außerdem haben wir unser Enterprise Resource Planning (ERP)-System eingebunden und können SKUs aus Centric in unser ERP übertragen.

 

5) Schnellstmögliche Benutzerakzeptanz

Eine der großartigen Eigenschaften, die uns bei Centric überzeugt hat, ist die Benutzerfreundlichkeit in Bezug auf das Layout. Die Benutzeroberfläche ist sehr intuitiv. In ein- bis zweistündigen Schulungen können wir neue Entwickler schnell einarbeiten. Ich habe in letzter Zeit festgestellt, dass die ersten User beginnen, die Sprache von PLM zu sprechen. Die Fragen sind nun konkret und praxisbezogen anstatt theoretisch und sie verstehen, was möglich ist. Die Benutzerfreundlichkeit und die Schnelligkeit zahlen sich jedes Mal aus, wenn wir einen neuen Benutzer mit dem System vertraut machen.

 

6) Berichte

Es waren so viele verschiedene Reports für verschiedene Zielgruppen erforderlich. So mussten früher an jedem unserer wichtigsten saisonalen Stage-Gates fünf verschiedene Listenzeilen aus verschiedenen Regionen zusammengestellt werden. Diese mussten von Hand erstellt werden und waren fehleranfällig, was den gesamten Prozess sehr zeitintensiv machte. Das hatte auch zur Folge, dass die Berichte am nächsten Tag bereits veraltet waren. Jetzt, wenn die Informationen einmal in Centric gebündelt sind, können sie beliebig in Teilbereiche zerlegt werden, genauso so, wie sie gebraucht werden – schnell und ohne Angst, Fehler, die durch manuelle Eingabe verursacht wurden, zu übertragen.

 

7) Globale Reichweite

Wir sind weltweit tätig und alle Regionen können auf genau die gleichen Informationen zugreifen und sehen, was in den verschiedenen Saisons und Ländern geschieht. Dies trägt wesentlich dazu bei, Probleme mit Zeitzonen und Sprachen zu vermeiden, insbesondere mit der Möglichkeit, Fotos und Zeichnungen in PLM hinzuzufügen. Und ganz allgemein ist es für alle Beteiligten gut, wenn alles aus einer „Single-Source-of-the-Truth“ stammt.

 

Für weitere Informationen lesen Sie die Erfolgsgeschichte oder schauen Sie sich das Webinar hier an.

Demo-Version anforden

Share this article