Anmelden         |

   |

X

Secure Customer Login

Forgot your password?
1
30 Januar, 2019     Durchschnittliche Lesedauer: 3 Minuten

3 Gründe, weshalb sich Luxusmarken für PLM entscheiden

Im digitalen Zeitalter müssen sich Luxusmarken mit einer ganz neuen Welt auseinandersetzen. Verbraucher haben mehr Auswahl als je zuvor und erwarten ein einwandfreies Online-und Offline-Einkaufserlebnis. Es geht immer schneller, ein Produkt auf den Markt zu bringen.

Luxusmarken sind traditionell von Qualität und Exklusivität als Verkaufsanreiz abhängig und stehen Technologien, die ihr Vermächtnis gefährden könnten, misstrauisch gegenüber. Eine steigende Anzahl an Luxusmarken hat jedoch herausgefunden, dass moderne Product Lifecycle Management (PLM)-Lösungen ihr Business digital verändern können und gleichzeitig in einem sich rasant verändernden Markt mehr Raum für Kreativität und Handwerkskunst geschaffen wird.

Aus welchen Gründen vertrauen Luxusmarken auf PLM?

1. PLM bildet die Grundlage für die digitale Transformation

Die innovativen PLM-Lösungen verwalten alle Aspekte des Produktdesigns, der Entwicklung und des Vertriebs in einem zentral zugänglichen System, welches in Echtzeit aktualisiert wird. So wird es dem Team erleichtert, weltweit trotz Zeitverschiebungen zusammenzuarbeiten oder falscher Informationsverbreitung vorzubeugen. Die passende PLM-Lösung kann Luxusmarken bei einer ganzheitlichen digitalen Transformation unterstützen und ihnen dabei helfen, schnellere, effektivere Arbeitsabläufe zu gestalten ohne den Fokus auf Markenwerte, Traditionen und Qualität zu verlieren.

Die Zeitersparnis und Straffung des Design-und Produktentwicklungsprozesses bewahrt Luxusmarken vor mühsamer Administration; stattdessen können sich Mitarbeiter auf wertschöpfende Arbeiten wie die Entwicklung von innovativem Design, Kollektionsausarbeitung, Musterherstellung, Stoffbeschaffung, Qualitätssicherung und Kostenermittlung konzentrieren. Digitale Tools sollen traditionelle Design-und Produktionsmethoden nicht ersetzen, sondern dazu beitragen, die einzigartige Kunstfertigkeit einer Marke zu erhalten.

 

2. Kreativität und Kommerz werden leichter in Einklang gebracht

Originale, exklusive Stücke sind ausschlaggebend für Luxusmarken, und es wird erwartet, dass Qualitätsprodukte zum dementsprechenden Preis angeboten werden; allerdings müssen Unternehmen ihre Verkaufszahlen mit Bedacht verwalten, um Gewinne zu verzeichnen. Auf der anderen Seite wird durch die Verwendung von kostengünstigen Materialien der Luxusstatus einer Marke gefährdet und es wird riskiert, dass die Produkte für anspruchsvolle, vornehme Kunden unattraktiv werden.

Um auch im digitalen Zeitalter ihre Exklusivität zu wahren, nutzen erfolgreiche Luxusmarken PLM-Lösungen, um ihr Angebot an Einstiegsprodukten mit ikonischen und exklusiven (oder zeitlich begrenzten) Produkten zu kombinieren. Ausgeklügelte Berichte, starke Funktionen für die Merchandiseplanung sowie die Möglichkeit, sich mit anderen Unternehmenssystemen wie ERP und POS zu verbinden, unterstützen strategische Entscheidungen mit genauen, aktuellen Daten und besserer Transparenz.

Verbraucherorientierte Trends demonstrieren die Abwendung von traditionellen Ideen von Luxus, welche Luxus als Reichtum und Exklusivität definiert haben, hin zu neuen Werten wie Zeitlosigkeit, Individualität und Nachhaltigkeit. Um mit den Erwartungen der Verbraucher Schritt zu halten, müssen Luxusmarken innovative, kreative Problemlösungen in den Vordergrund stellen.

Die Herstellung von schönen, innovativen Produkten ist zeitaufwendig und erfordert viel Liebe zum Detail. Wenn keine oder weniger Zeit für Dateneingabe und andere wiederkehrende Aufgaben aufgewendet werden muss, bleibt mehr Raum für kreative Konzeptentwicklung und technische Forschung und Entwicklung. PLM-Lösungen optimieren Design, Entwicklung, Produktion und Retail, sodass Luxusmarken die Qualität liefern können, die Kunden so schätzen.

 

3. PLM schafft Transparenz in der Supply Chain

PLM hilft Marken zu gewährleisten, dass ihre Endprodukte einheitlich und der Qualität von Luxusmarken entsprechen. Supplierdetails, Qualitätsprüfung, Regelkonformität und sogar Fertigungsnachweise können zentral verwaltet und verfolgt werden, um Missverständnisse zu vermeiden. Einige Marken verbinden Hersteller und Supplier mit dem System für eine noch bessere Kommunikation und Steuerung des Produktionsprozesses.

Luxusmarken, die dem „Reshoring“-Trend folgen und ihre Produktion zurück in ihr Heimatland verlegen um von ihrer Tradition zu profitieren, haben die besondere Gelegenheit, ihre Supply Chain neu zu verwalten. Kürzere, besser integrierte Supply Chains können dank PLM-Lösungen, welche die Kommunikation, Sampling und Qualitätskontrolle der Supplier mit dem Rest des Produktlebenszyklus verbinden, noch effizienter werden.

Luxusmarken müssen agil und innovativ sein, um die Gunst des neuen Luxuskonsumenten zu gewinnen, aber dennoch die traditionelle Handwerkskunst, Qualität und Liebe zum Detail bewahren, die ihre Produkte begehrenswert machen. PLM-Lösungen bieten eine digitale Basis, die in jedem Abschnitt des Produktlebenszyklus für Effizienz sorgt. So werden Zeit und Ressourcen zur Verfügung gestellt, die die Fokussierung auf langfristige Pläne und die Ausarbeitung von kreativen, traditionellen Elementen ermöglichen – all das, was Luxusmarken so begehrenswert macht.

Luxusmarken begrüßen die Technologie-Revolution. Marken wie Louis Vuitton, Michael Kors und Nina Ricci haben mit Centric Software zusammengearbeitet und eine PLM-Lösung gewählt, die die Best Practices der Fashion Industrie mit moderner, mobiler Technologie kombiniert. Führende Luxusmarken nutzen PLM, um selbstbewusst in die Zukunft zu gehen und gleichzeitig mit ihrer einzigartigen Vergangenheit in Verbindung zu bleiben.

Möchten Sie mehr erfahren?

VEREINBAREN SIE JETZT EINEN DEMO-TERMIN

Share this article